simple offline website creator

.

Controlling

Im Controlling-Modul finden sich Zahlen rund um den eigenen Betrieb, die eine wichtige Rolle bei Betriebsentscheidungen einnehmen und zur Kontrolle der Wirtschaftlichkeit dienen. Mit umfangreichen Auswertungen aller verfügbaren Daten aus der Fakturierung, Zeiterfassung und den Personaldaten ect. können Schwachstellen aufgedeckt und ein Überblick über die Unternehmenssituation gewonnen werden. Zudem ist der anonyme Vergleich mit anderen Betrieben möglich.


Mit der Werkstatt-Analyse können die Geschäftsfelder des Betriebs einzeln nach Umsatz und Stunden eines bestimmten Zeitraums ausgewertet werden. Der mittlere Stundenlohn, sowie der Materialgewinn pro Kostenstelle wird dabei ebenfalls errechnet, ebenso eine Summierung nach Abteilungen. Auch detaillierte Abfragen nach bestimmten Kostenstellen sind möglich. 


Die Jahresverläufe ermöglichen den Vergleich des Umsatzes des aktuellen Jahres nach Monaten mit dem der vergangenen Jahre. Dadurch können übliche/ zu erwartende Umsatztiefs erkannt und bekämpft werden. Beispiel: Im Januar und Februar geht der Umsatz jedes Jahr deutlich zurück. Welche Maßnahmen können ergriffen werden um dies auszugleichen?


Betriebsvergleich

Schon seit 2014 stellen wir einen Webservice bereit, über den sich Betriebe untereinander anonym anhand von betrieblichen Kennzahlen vergleichen können.

Frei gestaltbare Umsatzprofile machen Abhängigkeiten von Auftraggebern, Versicherungen, Autohäusern, Leasing-Gesellschaften, Großkunden, Firmen usw. deutlich. 

Wie groß ist der Anteil einzelner Marken an den Kundenfahrzeugen? Sind bestimmte Marken sehr oft vertreten? Wo könnten sich Investitionen lohnen? Wie alt sind meine Kunden? Kommen vor allem Rentner oder zieht es eher junge Leute in den Betrieb? Welche Zielgruppen müssen ggf. besser erreicht werden? Aus welchem PLZ-Bereich kommen die meisten Kunden? Aus welchen weniger? Auch zu diesen Fragen findet man im Controlling eine Antwort. 


Die Monteur-Zeitauswertung zeigt im Tageskontrollbericht wie lange welcher Monteur woran was gearbeitet hat und weist den Anteil an produktiven und unproduktiven Zeiten, sowie Fehlzeiten pro Monteur in einem bestimmten Zeitraum aus. Werden die einzelnen Kostenstellen in der Rechnung einem Mitarbeiter zugeordnet, so erhält man einen Vergleich von verkaufter und gestempelter Zeit, also die Produktivität pro Mitarbeiter. 

.

.

.